11. Sitzung bei Audi Tradition in Ingolstadt



Am 12. Juli 2012 traf sich der vom Bayerischen Wirtschaftsarchiv geführte Arbeitskreis Wirtschaftsarchive Bayern zu seiner 11. Arbeitstagung bei Audi Tradition in Ingolstadt. Thomas Frank, Leiter Audi Tradition, begrüßte 32 Wirtschaftsarchivarinnen und Wirtschaftsarchivare aus dem Freistaat, die der Einladung gefolgt waren. Er stellte kurz Funktion und Aufgabenspektrum der Einrichtung vor, die sich die Pflege der über hundertjährigen Firmengeschichte von Audi und der Audi-Vorgängermarken zum Ziel gesetzt hat. Elementarer Bestandteil ist die Sammlung historischer Fahrzeuge und das Unternehmensarchiv der Audi AG, das die firmenhistorische Überlieferung von Audi, DKW, Horch, Wanderer und NSU bewahrt.
Dr. Eva Moser, Leiterin des Bayerischen Wirtschaftsarchivs, begrüßte die Teilnehmer, unter denen sie auch zwei neue Gesichter entdeckte. Sie freute sich über das rege Interesse am Arbeitskreis Wirtschaftsarchive Bayern, der sich in den 11 Jahren seines Bestehens zu einem bestens funktionierenden Netzwerk innerhalb der bayerischen Archivlandschaft entwickelt hat. Sie dankte Thomas Frank für die Gastfreundschaft im Hause Audi. Ihr Dank galt ebenso Dr. Martin Kukowski, Leiter Unternehmensarchiv der Audi AG, und seinem Kollegen Lothar Franz, dessen langjähriges erfolgreiches Wirken im historischen Archiv des Ingolstädter Unternehmens nun mit dem Erreichen des Rentenalters zu Ende geht. Der als „Urgestein“ des Audi-Archivs geltende Kollege Franz wurde mit einem Geschenk in Form eines ebenso edlen wie hochprozentigen Tropfens bedacht, der als „Franz-Branntwein“ in die Annalen des Arbeitskreises eingeht.
Dr. Klaus Oppermann, Leiter Gewerblicher Rechtsschutz, Marken-, Urheber- und Patentrecht der Volkswagen AG Wolfsburg, referierte in seinem anschließenden Vortrag über „Urheberrecht in der Digitalen Welt – Auswirkungen auf die archivische Praxis“. Dr. Oppermann gab eine Einführung in das Urheberrecht und benannte dazu die wichtigsten Bestimmungen zu Träger, Ablauf und Inhalt. Er erläuterte den Werkbegriff als zentrale Kategorie und verwies auf die Pflicht des Archivars, auch bei verwaisten Werken eine Recherche nach dem Urheber anzustellen und die Recherche beweistauglich zu dokumentieren. Weitere Themen waren die Rechtsnachfolge im Urheberrecht sowie die Nutzungs- und Verwertungsrechte, namentlich Vervielfältigung, Verbreitung, Ausstellung und öffentliche Zugänglichmachung eines Werkes oder Lichtbildwerkes. In der sich anschließenden Diskussion wurden von den Teilnehmern konkrete Fälle im Hinblick auf Nutzungs- und Verwertungsrechte in der archivischen Praxis angesprochen und problematisiert.
Nach einem Mittagsimbiss, der weitere Gelegenheit zum fachlichen Austausch bot, führte Lothar Franz durch das Depot mit über 150 historischen Fahrzeugen der Audi AG und ihrer Vorgängermarken und erläuterte – gewohnt fachkundig und geistreich – die Besonderheiten einzelner Modelle. Eine von Archivleiter Dr. Martin Kukowski geleitete Führung durch das Historische Archiv der Audi AG setzte den Schlusspunkt der Tagung.


zur Startseite