Archivgut der Wirtschaft


Das Bayerische Wirtschaftsarchiv ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008.




TAG DER ARCHIVE am Samstag, 5. März 2016 - Bayerisches Wirtschaftsarchiv zeigt Ausstellung „Flüssiges Gold - Bayerisches Bier“

Dem bayerischen Herzog Wilhelm IV. lag vor 500 Jahren der gesunde Durst seiner Untertanen am Herzen: Nur Wasser, Gerste und Hopfen sollten die heimischen Brauer ab 1516 für ihren Trunk verwenden. Die frühe Lebensmittelverordnung begründete den späteren Siegeszug des „flüssigen Golds“. Vor dem Ersten Weltkrieg erzeugten die bayerischen Brauereien mehr als ein Viertel des in Deutschland gebrauten Biers, jedes zehnte auf der Welt getrunkene Glas Bier stammte aus Bayern.

Im Rahmen des bundesweiten Tags der Archive am 5. März 2016 zeigt das Bayerische Wirtschaftsarchiv eine Ausstellung mit einmaligen Exponaten aus der Welt der Biere. Historische Fotos beleuchten den Arbeitsalltag in den Brauereien von einst, als das Eis für die Kühlung noch von starken Männern mit Stangen verladen wurde. Großformatige Unternehmensansichten künden vom gehobenen Selbstbewusstsein der Traditionsbetriebe. Alte Plakate und Werbemittel zeigen, wie sehr das „Image“ Bayerns vom Bier geprägt wurde. Auch dem frühen Export in alle Welt ist eine Schautafel gewidmet.

Ort: IHK-Akademie, Orleansstraße 10-12, 81669 München;
Samstag, 5. März 2016, 10 – 17 Uhr, kostenlose Führungen durch die Archivmagazine

Infos: Dr. Eva Moser, Telefon: 0 89/51 16 – 32 85,
Fax: 0 89/51 16 – 35 64, E-Mail: eva.moser@muenchen.ihk.de